Donnerstag, 22 Januar 2015 16:57

Dieser Euro und mein Shop

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Ja, liebe Leute, das war wohl ein Schock. Über Nacht wurden die Gitarren für Leute, die mit Euros kaufen, einfach 20% teurer, eine Tatsache, die ich nicht ändern kann. Natürlich wusste ich nicht, dass über die Nacht, die Untergrenze des Euros von 1.20 Franken aufgehoben wurde, nichts deutete darauf hin, umso mehr erschrak ich, als ich die Wechselkurse entdeckte im Shop.

Die Gitarren haben natürlich immer noch den gleichen Wert rein materiell und sie werden bestimmt nicht billiger werden - egal was die Währung wohl macht - aber, dass der eine oder andere etwas geschockt war, ist leicht zum Verstehen. Ich meine aber, mit diesen Preisen bekommt man eine Gitarre, die einfach gut ist und die ihren Preis wert ist. Noch niemand hat den Kauf einer Fender MIJ oder gar einer JV bereut. Ich denke, da zeigen die verkauften Gitarren eine klare Meinung auf.

Gruss René

Gelesen 1053 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 22 Januar 2015 17:15
René Grüter

Ich habe 20 Jahre lang geglaubt, ich würde wissen, was gute Gitarren sind und erst als ich die ersten Japan Fender in die Hände bekam, wusste ich, das ist gut, so muss es sein, ich hatte dieses "Aha-Erlebnis", dieses "Wow"!

Die Fender und Squier Made in Japan Gitarren aus der Fujigen Zeit, sind ganz klar keine "Massenware". Alles wird heute millionenfach produziert und überall werden Slogans verwendet, die kaum etwas mit dem Original von damals zu tun haben. Es wird beinahe alles als Custom, Master, Limited, Relic oder Signature bezeichnet, oder die Gitarren werden unter berühmten Namen vermarktet um uns glauben machen zu wollen, das wäre es dann.

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten