Fender MIJ und CIJ Made in Japan Gitarren auf Ebay kaufen?

Ich bekomme immer wieder Emails, in denen ich gebeten werde, Gitarren die bei Ebay oder ähnlichen Auktionshäusern gekauft wurden, zu begutachten. Ich sage Euch nur so viel: "Es hat auf Ebay selten was, was ich kaufen könnte, ich hätte mehr am Lager, es wäre zu schön um wahr zu sein".

Und sicher, hin und wieder hat es ein schönes Stück und da gehe ich auch mit. Ich kenne die meisten Händler durch das Beobachten und ich könnte Euch so ziemlich direkt die Namen nennen und was mit ihnen ist. Ich verrate nur so viel, es hat einer, der hat ständig 115er JV' s, die er immer für mehr als 4000 Dollar anbietet und bei denen stimmt etwas nicht, man sieht es schon den Bodys an, ich erwähne ihn weil es ein wirklich schlimmer Kerl ist. Er verkauft diese Fake' s auch unter mehreren Profilen mit den gleichen Fotos und er ist in Japan. Dann hat es nochmals solch ein Mitmensch, der hat haufenweise Fender MIJ Gitarren und er ist auch in Japan. Er verkauft Gitarren, von denen die meisten Transportschäden aufweisen. Die Gitarren werden auf weissem Hintergrund abgebildet. Ich könnte noch mehr solche Angaben machen, muss mich aber zurückhalten. Es hat zwei Händer, die hin und wieder gute Gitarren haben, ich meine eher selten, ansonsten ist dort nichts. Oder man muss Leute finden, die nicht Händler sind, die von privat verkaufen und wenn alles passt und man es sich zutraut, die Gitarre einschätzen zu können, kann man zuschlagen. Aber es gibt auch Leute, die reingefallen sind bei Ebay und nun wieder abstossen müssen.

Es kommt hinzu, dass wenn man Ebay gut kennt und weiss wie man einen Verkaufstext gestalten muss, der Käuferschutz nicht wirkt, die beiden Händler, die ich erwähnte, arbeiten sehr bewusst mit diesen Tricks. Beispiel: Einer verkauft eine Fender JV und schreibt bei der Pickup-Beschreibung "USA", dann kann er alles einbauen was er will, es muss einfach USA sein. Die guten Fullerton baut er aus und der Verkäufer ist fein raus, er hat ja gesagt, die PU' s sind USA, von Fullerton war nie die Rede. Was nicht im Angebot deklariert ist, muss nicht enthalten sein, so einfach ist das. Bei Ebay liegt die Ware rum, die nicht weg geht auf seriösem, direktem Weg oder die verschickt wurde und wieder zurück ging wegen Transportschäden oder weil bemängelt wurde. Logischwerweise muss man die Ware noch erwähnen, die gekauft wurde auf Ebay, die aber des Zustandes wegen wieder weg ms.

Defekte Trussroads ausgewechselte Pickups, defekte Elektronik bis zu Lackierungen, die nicht original sind, kurz gesagt, es gibt einfach alles auf diesen Verkaufsportalen. Wie bereits erwähnt, Händler die drei Profile haben und die immer wieder die gleichen Gitarren verkaufen, da stimmt was nicht.

Eine andere Sache ist die, dass Kaufen mit dem Hintergedanken, ich kann ja wieder dem Nächsten andrehen, eine Charakterschwäche ist und das unter Musikern? Unglaublich! Und darum ist die Bucht voll mit defektem Zeug. Es wird immer wieder dem Nächsten angedreht.

Ein anderes Thema, welches man auch kennen sollte wenn man Gitarren importieren möchte ist, dass wenn man aus einem nicht EU Land Gitarren kauft, dass man immer auch die Mehrwertsteuer, der Versand und die Zollabgaben dazu bezahlen muss. Gerade wenn man aus nicht EU Ländern importiert, fallen für EU- Länder 22% an zusätzlichen Kosten an und der Versand von ca. 140 Dollar kommt ebenfalls dazu. Eine Gitarre, die einen 1000er wäre, kostet auf einmal 1350 Dollar und dann auch noch das Risiko eingehen, dass etwas eintrifft, worüber ich Euch hier gerade aufkläre, erachte ich als einen bescheuerten Kauf. Dann mich anfragen, was ich davon halte und ob ich die Gitarre einschätzen könne, ist schon ein wenig frech. Das ist der Grund warum ich keine Emails beantworte, wenn es jemanden erwischt hat. Ich warne genug davor und wer so kaufen will, der muss auch die ganze Geschichte selber tragen ohne meine beratende Funktion. Für solche Sachen ist das Forum da, sofern man den Mut hat sich dort zu outen. Ich denke, das ist grosszügig genug.

Es wird mit Fender und Squier JV und den Nachfolgemodellen "Made in Japan" Gitarren alles mögliche gemacht, was Geld einbringt. Betroffen sind vor allem die Gitarren, welche von Fujigen gebaut wurden bis 1997 und die den Schriftzug "Made in Japan" aufweisen sollten, einzige Ausnahme, die Übergangszeit. Für mich steht fest, dass Fake Gitarren CIJ und MIJ auf dem Markt angeboten werden oder das zusammengebaute Ware angeboten wird. Auch einzelne Komponenten von JV Serien werden angeboten und oftmals erkennt man schon bei den Fotos, dass es sich nicht um Japan Komponenten handelt. Unter dem Label JV und MIJ kann man scheinbar besser verkaufen und so werden diese Namen JV, MIJ, Fullerton, Smith, usw. missbraucht. Speziell bei den JV Fender Serien sollte man sehr vorsichtig sein, es nützt einem nichts, eine Fender JV zu ergattern, bei der man dann eine Neubebundung durchführen lassen muss, oder wenn der Halsstab gebrochen ist, dass man dann einen wirklich guten Gitarrenbauer aufsuchen muss um diesen zu reparieren. Das Risiko ist gross und nach einer Reparatur ist es nicht mehr die gleiche Gitarre. Oder wenn der Gitarre die guten Fullerton Pickups entnommen wurden, was man nicht selten antrifft. Denn diese haben alleine schon einen hohen Wert und einen passenden Satz zu finden, ist nicht einfach. Auch JV Halsplatten (Neck-Plate) werden bei Ebay angeboten. Oftmals stimmt die genaue Dicke nicht mit dem Original überein oder die Ziffern wurden nicht wie beim Original gestanzt. Ich habe eine Liste erstellt mit Halsplatten, die auf Auktionshäusern eingestellt wurden. Tauchen Gitarren mit diesen Seriennummern auf, kann es sein, dass etwas nicht stimmt. Auf der rechten Seite ist eine Liste mit vielen Halsplatten aufgeführt, die einzeln verkauft wurden und ich frage mich, wo sind die Gitarren zu diesen Halsplatten. Natürlich kann man froh sein, wenn man eine JV sein eigen nennt, die eine Halsplatte mit dem Namen des Käufers montiert hat und man will eine Nummern - JV Halsplatte kaufen, dann kann man mit einer Solchen diese ersetzen. Es war nämlich während der JV Zeit möglich, die Halsplatte mit seinem Namen gravieren zu lassen.

Hier sind einige Anmerkungen aufgeführt, die ich gelernt habe und die mir Käufer berichteten.

  • Nur der Hals ist Original, der Körper ist billiges Sperrholz, oder es ist tatsächlich Erle, Esche, Linde oder ein anderes Tonholz, aber in sehr billiger Qualität, welches bei China, Mexiko und Korea Gitarren verbaut wird. Meistens wird der Hals an einen koreanischen oder chinesischen Squier Body geschraubt. Gerade die 1984er JV Serien wurden nicht mehr gestempelt, da braucht es fundierte Kenntnisse, um einen echten Fujigen Body zu erkennen.
  • In vielen Fällen sind nicht Original-Pickups in den Gitarren. Diese werden dann separat in den Auktionshäusern verkauft, solche Fullerton PU Sätze bringen alleine etwa 500 bis 700 Dollar ein, je nach Farbe. Das heisst, es werden in eine Fender Japan Gitarre wesentlich günstigere Pickups eingebaut, natürlich auch Stoff ummantelte also Cloth wired und auch Black Bobbin. Sind die PU nicht als Fullerton deklariert, kann der Verkäufer einbauen was er will. Mittlerweile werden die Fullerton PU perfekt kopiert, das kommt noch hinzu und macht das Ganze noch schwieriger. Sogar Red- und Grey Bobbins sind zu haben für 100 Dollar bei Ebay. Diese sind nie zu vergleichen mit den Japan Pickups oder eben den viel wertvolleren USA Black- Red- oder Grey Fullerton Pickups, die in den JV Stratocaster und Telecaster Gitarren verbaut wurden. Der Leihe kann den billigen Tonabnehmer nicht erkennen. Er unterscheidet einen nachgebauten Vintage Tonabnehmer vom Original nicht. Die JV Fender und Squier Label Gitarre, SST-30, hatte Keramik Magneten während der JV Zeit, alle anderen Fender und Squier JV Label Gitarren wurden mit "Alnico Magnet Pickups" ausgeliefert mit "staggered Polepieces" und alle Fender JV Serien hatten Fullerton PU, diese wurden zwischen 1982 und 1984 eingesetzt. Bei den Squier JV Serien, haben nur die Export Modelle die Fullerton, die Domenstic Squier hatten MIJ Pickups und die Domestic Fender hatten Fullerton. In den neunziger Jahren wurden auch billigere Pickups bei Fender Japan verbaut, solche mit Keramik Magneten und die Fender MIJ hatten Plastik Spulen, das waren PU, die wirklich nicht gut waren. Das sind aber wieder andere als die Keramik PU der Anfangszeit. Es gibt eine USA Firma, die die Fullerton PU perfekt nachbaut. Und zwar Red- Black und Grey Bobbins. Diese PU, sind zwar im Ton gut, weisen die exakt gleichen Werte auf wie die Fullerton USA PU, aber es sind nun mal keine Fullerton und NUR die Fullerton klingen halt so einmalig gut. Man ist natürlich berechtigt, defekte JV PU auszuwechseln als Verkäufer, es sollte aber in einem Angebot unbedingt erwähnt sein. Ich mache das immer und kann dazu stehen wenn etwas nicht stimmt. Auf die Transparenz des Verkäufers kommt es an. Da hat kaum ein Verkäufer in diesen grossen Verkauffsportalen interesse daran, denn er ist recht gut geschützt vom Käuferschutz. Was nicht deklariert ist, muss nicht im Angebot sein und Punkt. Dieses Gesetz macht alles möglich und ich denke, wenn das mehr bekannt wird, werden auch Verkäufer immer mehr davon profitieren, egal, ob der normal denkende Mensch das ganz klar als einen Betrug erlebt, oder nicht.
  • Defekte Gitarren kann man auf Fotos nicht erkennen. Heruntergespielte Bünde oder vereinzelte Bünde die dazu führen, dass eine Gitarre in bestimmten Lagen scheppert, kann man auf Fotos nicht erkennen und wird mit fast jeder Sicherheit auch nicht im Angebot erwähnt, muss auch nicht erwähnt werden, das Angebot ist gebraucht, also keine Neuware und der Käufer muss damit rechnen, dass nicht alles funktionieren muss, wie bei einem neuen Angebot. Es kann immens aufwändig werden, solche Geschichten gerade zu biegen, vorallem dann, wenn man nicht möchte, dass die Soundqualität verloren geht. Ein Neubebunden führt immer zu Tonverlust und zu Wertverlust obwohl ja die Gitarre teurer wird duch das Bebunden. Ich persönlich habe es noch nie erlebt, dass eine neu bundierte Gitarre besser wurde, es war immer schlechter und sei die Arbeit noch so professionell ausgeführt worden. Ebenfalls kann man nicht erkennen, ob ein Trussroad funktioniert, ob dieser Halsstab gebrochen ist oder bereits am Anschlag steht. Denn somit ist ein Einstellen des Halses verunmöglicht, es kann zu Saitenabständen führen, die das Bespielen der Gitarre verunmöglichen. Auch defekte Poti' s, Schalter und Pickup' s, kann man ja nicht erkennen auf Fotos. Auch sieht eine Gitarre auf den Fotos, je nachdem wie die Gitarre abgelichtet wurde, noch schnell mal schön aus. Kommt sie dann an, erschrickt man förmlich, was man da zusammengekauft hat. Ich bekam Mails zugestellt, da frage ich mich wirklich zu was der Mensch fähig ist, wenn es um das Geld geht.
  • Ich könnte dutzende von Emails veröffentlichen, in denen Käufer über' s Ohr gehauen wurden. Man kann es kaum glauben wie einfallsreich vorallem Händler sind, die viele Gitarren anbieten auch unter verschiedenen Profilen. Auch hat es Verkäufer, die haben keine Ahnung, wie man eine Gitarre verschickt, vielleicht absichtlich, es ist eine Ware und so bekommt man ein verschlagenes Instrument mit dem ein riesengrosser Ärger beginnt. Bis man am Schluss zu seinen Rechten kommt und man unbeschadet aus der Situation herauskommt, vergehen Wochen bis Monate. Nur schon der Ärger ist es nicht wert, sich auf solche Angebote einzulassen und wenn alles gut geht, hat man wirklich Glück gehabt. Ich gestehe ein, selten hat es wirklich gute Angebote, bei denen man nicht zögern darf. Wer sich auskennt oder Risikofreudig ist und wer gute Nerven hat, kann kaufen.
  • In diesen Verkaufsbuchten kann halt einfach jeder verkaufen was er will und er ist erst noch gut geschützt durch Diskretion und durch lachhafte Gesetze der jeweiligen Portale. Möglich machen das die Leute, die blind drauflos kaufen und die Ware dann eben wieder dem Nächsten andrehen und so nimmt das ganze kein Ende. Darum sage ich, kauft gute Gitarren die getestet sind und bei denen man weiss was man bekommt und die keine Überraschungen beinhalten. Und natürlich gibt es ganz wenige Händler in der Bucht, die es gut machen. Aber noch mehr gibt es gute Musikhäuser, die viel investieren um Musiker zu ihren Kunden zählen zu dürfen, die einen guten Service bieten und die hinter Euch stehen, wenn etwas ist. Muss es denn immer nur billig sein?

René im Januar 2017

Schlagworte

Halsplatten die einzeln verkauft wurden

JV Serie Neckplates 4 Point

JV56786 4
JV24501 4
JV32800 4
JV22107 4 mehrere Kopien im Umlauf
JV40596 4
JV69926 4
JV83914 4
JV73136 4
JV96047 4
JV20521 4
JV01408 4 ?
JV90807 4
JV67257 4
JV75081 4

JV Serie Neckplates 3 Point

Keine

SQ Serie Neckplates 4 Point

SQ50865 4
SQ17110 4
SQ35790 4
SQ53382 4
SQ14895 4
SQ51237 4
SQ40292 4
SQ30674 4
SQ04966 4
SQ47422 4
SQ32402 4
SQ45531 4
SQ17598 4
SQ37994 4
SQ35165 4
SQ12431 4
SQ32492 4
SQ44135 4
SQ45166 4
SQ36571 4
SQ34486 4
SQ36188 4
SQ15821 4
SQ29253 4
SQ45991 4

SQ Serie Neckplates 3 Point

SQ05740 3
SQ01307 3
SQ06740 3
SQ01446 3
SQ19334 3
SQ48072 3
SQ19102 3
SQ03507 3
SQ11018 3
SQ54696 3
SQ48044 3

A Serie Neckplates 4 Point

A017331 4
A018419 4
A014924 4
A014777 4
A039259 4
A045432 4
A008095 4

A Serie Neckplates 3 Point

A034923 3

Neckjustage Necktilt 4 Hole

A018419 4

A-Serie Telecaster Bridge Stamp

A071839
A008048
A022099
A009225
A024527
A015887
A033103
A013239
A062409
A004474
A008096

JV-Serie Telecaster Bridge Stamp

JV6389
JV51648

Nachbauten Neckplates 4 Point

JV22714