Fender Japan Katalog Twang 2004 Crafted in Japan

Der Fender Japan Gitarrenkatalog erscheint unter dem Namen Twang. Von der ersten bis zur letzten Ausgabe 1983 - 2015 wurde der Name beibehalten. Hier ist eine Kopie aus dem Jahre 2004 veröffentlicht.

Er zeigt die Fender Crafted in Japan Serien, die erhältlich sind im Domestic Markt. Die ST57er, die ST62er, die TL52 und die TL62 Modelle entsprechen den pre CBS Gitarren. Die ST72er und die TL72er Modelle sind Gitarren mit CBS Spezifikationen wobei ST für Stratocaster steht und TL für die Telecaster. Diese Gitarren werden alle von der Kanda Shokai Corporation distributed und bei Tokai und Dyna Gakki gebaut.

Bei den Fender Gitarren, Crafted in Japan ist auffällig, dass man solche in Europa, in den Musikhäusern nicht finden kann. Irgendetwas spricht dagegen, dass wir nicht an diese Instrumente heran gelangen dürfen. Ist es das ausserordentlich gute Preis- Leistungsverhältnis? Oder haben wir immer noch ein Vorurteil gegen diese Gitarren und sie lassen sich dann schlecht bei uns verkaufen? Oder will das Fender nicht, weil sie zu günstig sind und sich mit den Mexiko Fender Gitarren und den vielen teuren Modellen mehr Umsatz generieren lässt? Für mich persönlich habe ich die Frage beantwortet.

Für mich ist es keine Frage, die Japaner sind einfach gut, eben auch die, welche von der Kanda Shokai Corporation produziert werden.

This is the HTML version of Fender Japan Katalog Twang 2004 Page 1
To view this content in Flash, you must have version 8 or greater and Javascript must be enabled. To download the last Flash player click here

Ingwie Malmsteen Signature Model ST68-185YM und ST71-140YM Jag Stang Reissue JAG-70 Ritchie Blackmore Signature Model ST72-145RB Richie Kotzen Signature Model TLR-145RK und TLR-135RK Von links nach rechts:
  • Yngwie Malmsteen
  • Jag Stang
  • Ritchie Blackmoore
  • Richie Kotzen
  • Dr-K
  • Takeshi
  • Marcus Miller
  • Sting
  • Beck Manga
Takeshi MD5 MD4 - PB-130MD5 und PB-110MD4 Marcus Miller Signature Model JB77-195MM Sting Signature Model OPB54-145SG Beck Manga Telecaster TL68-75BC

























Eine Übersicht aller Fujigen Zeit Twang Kataloge von 1998 bis 2012 findest Du hier...

Fender und Squier sind eingetragene Warenzeichen. Die Rechte unterliegen selbstverständlich bei ihrem Urheber. Ich weise darauf hin, dass die hier verwendeten Herstellerbezeichnungen und Markennamen der jeweiligen Firmen im Allgemeinen, dem warenzeichen-, marken- oder patentrechtlichem Schutz unterliegen.

Schlagworte

Crafted in Japan

Signature Modelle

Die Yngwie Malmsteen Fender Stratocaster ST68-185YM. Bei dieser Gitarre ist sicher das Scalloped Griffbrett sehr auffälig. Die 68er war eine der Gitarren, die bereits schon die grosse Kopfplatte hatte, jedoch wurde diese mit der 4 Punkt Verschraubung versehen. Diese Modelle wurden zwischen 1966 und 1970 produziert.

Jag Stangs Gitarre, die JAG-70, wurde in Zusammenarbeit mit dem Künstler individuell gebaut gebaut, denn Sie setzt nur ansatzweise auf einer Fender Jaguar auf. Auffälig bei dieser Gitarre ist wohl, der schräg eingesetzte Humbucker Pickup. Auch ist es auf der Kopfplatte sehr ungewöhnlich, dass der Modellname auf den Künstler abgeändert wurde, so steht auf der Kopfplatte "Fender JAG-STANG" und nicht etwa Fender Jaguar.

Die Ritchie Blackmoore 72er Stratocaster, Modell ST72-145RB hat ein Scalloped Griffbrett und wie seine Originalgitarre, hat auch dieses Signature Modell, einen blinden Tonabnehmer in der Mitte, welcher nur aus einer Abdeckung besteht. Die Gitarre ist mit 2 SSL-5 Pickups von Seymour Duncan versehen.

Eine der bekanntesten Telecaster ist sicher die Richie Kotzen. Diese gibt es in zwei Ausführungen. Die bekannteste ist die TLR-154RK, in 2TS mit Ahorn Hals., welche zwei Seymour Duncan Pickups enthält mit den Bezeichnungen, TWANG KING und CHOPPER T. Die grüne Richie Kotzen Gitarre, hat die Bezeichnung TLR-RK. Hinzu kommt bei der Elektronik einen Mode-Switch, der die Sound-Auswahl verdoppelt.

Für mich persönlich unbekannt ist die DR-K Telecaster, welche es in drei Farben gibt. Das Modell heisst, TL62B-95DK mit den Farbbezeichnungen ULP, FDR und FGD. Diese Telecaster ist mit einem Seymour Duncan JDX1 und mit zwei Lace Sensor Pickups versehen.

Ebenfalls eher unbekannt ist der Takeshi Bass, welchen es in zwei Ausführungen gibt. Es ist ein Precission Bass mit den Bezeichnungen PB-130MD5 und PB110MD4. Die beiden Modelle unterscheiden sich in der Pickupausführung. So hat der MD5 einen MCM PB5 und der MD4 hat ein Dimarzio Modell P eingebaut. Beide Bässe waren in der Farbe VWH erhältlich.

Der Marcus Miller Bass ist ein Jazz-Bass im "Natur Style" NAT. Er hat eine aktive Elektronik und zwei USA JB Pickups. Die genaue Bezeichnung ist JB77-195MM.

Dann haben wir noch den Sting Bass, der sehr aussergewöhnlich aussieht in Folge seiner Telebass Charakteristik. Dieser hat die Bezeichnung, OPB54-145SG, hat einen OPB Single Tonabnehmer eingebaut und war in 2TB lackiert.

Der Katalog enthält auch die St68er Stratocaster und die 67er Telecaster, letztere hat die gleichen Eigenschaften, wie die Sunny von Keith Richards, die bei uns auch bekannist.