Serienummersystem Fender und Squier Made und Crafted in Japan

Fender Japan JV-Serie CBS Typ Seriennummer auf Halsplatte Fender Japan begann die Produktion im Jahr 1982 bei Fujigen. Diese hatten damals den höchsten Qualitäts - Standart und sie waren in der Lage, die Stratocaster und die Telecaster sowie die Bässe in hoher Präzission zu fertigen durch gerade neu eingeführte CNC Maschinen. Es wurde beschlossen, dass die ersten Seriennummern von Fender Japan Instrumenten den Buchstaben "JV" vor einer fünf stelligen Nummer beginnend haben soll. Die fünf Ziffern haben nichts mit der Gitarre zu tun, sie wurden einfach hochnummeriert.

Die "JV" Buchstaben alleine sagen uns, dass die Gitarren zwischen 1982 und 1984 gemacht wurden. Die "JV" MIJ (Made in Japan) Fender bleiben wahrscheinlich die beliebtesten Sammlerstücke, es waren die besten der Fender Japan Instrumente. "JV" stand für "Japan Vintage". Genauch gleich waren die V - Serien, die auf dem amerikanischen Markt auftauchten, es wird gesagt, dass diese Gitarren ebenfalls von Fujigen vogerfertigt wurden. Vergleicht man sie, wird man dem zu stimmen. Offiziel wurde das nie bekannt gegeben und so bleibt es Spekulation.
Fender Japan SQ-Serie Seriennummer auf HalsplatteDie "SQ" Serie wurde der "Nachfolger" und SQ stand für "Squier". Ich persönlich konnte keinen sehr grossen Unterschied in der Qualität feststellen zu den Nachfolgeserien (E - A usw.). Bei gewissen A - Serien, wurden ebenfalls immer noch gravierte Halsplatten mit der Serienummer verwendet, jedoch nur bei den pre CBS Nachbauten. Welche Modelle das genau waren, entzieht sich meinem Wissensstand, ich habe günstige aber auch sehr gute Modelle mit diesen Halsplatten gehabt.
Wie bereits erwähnt wurde das Seriennummernpräfix System von Fender Japan mit "SQ" fortgesetzt mit einer 5-stelligen Zahlenfolge. Und das "SQ" alleine sagt uns das die Gitarre im Jahre 1983 oder 1984 gemacht wurde. Die SQ Präfixe wurden nach meinem Wissen neben den "Contemporary" noch für die "CBS" und die "Bullet" Serie Modelle verwendet. Die A - Serie, mit den gravierten Halsplatten, kamen zwischen 1985 und 1986 auf den Markt.

Die nächste Seriennummer hatte das Präfix "E". Das E wurde um 6 Ziffern erweitert.
Fender Japan E-Serie der Made in Japan Schriftzug auf der Kopfplatte Serienummer beim Hals- KorpusübergangDas "E" allein sagt uns, dass die Gitarren zwischen 1984 und 1987 gebaut wurden, die erste Ziffer der Seriennummer hatte nichts mit dem Instrument zu tun und das System ist nicht gleich, wie das USA System der "E" USA-Seriennummern Instrumente obwohl im gleichen Zeitrahmen.

Weiter wurden die "A", "B" und "C"-Präfixe verwendet mit 6 Ziffern als Kleber. "A", "B" und "C"- Präfix Seriennummern wurden zwischen 1985 und 1986 gebaut. Es wurde also alphabetisch hochgezählt bis zum Buchstaben V.

Ab 1995 bis ca. 1997 wechselte Fender den Hersteller Fujigen zu der Firma, die auch die Tokai Gitarren baut (Sogar heute noch). Wenn man wissen will welche Firma die Gitarre gebaut hat, dann muss man klar unterscheiden, zwischen "Made in Japan" (MIJ) Seriennummern und "Crafted in Japan" (CIJ) Serien, da beide die gleichen Präfix Buchstaben verwendeten. Eine genaue Übersicht findet man auf dieser Seite unter Serials Fender und Squier Japan. Im Weiteren habe ich hier eine Übersicht der Fender und Squier Kopfplatten erstellt, auch diese dienen zur Identifizierung der Jahrgänge.


Neuer Made in Japan Schriftzug der nicht von Fujigen verwendet wurdeOftmals werden in den Auktionhäusern die neuen Made in Japan Serien als von Fujigen gebaute, alte Gitarren angeboten. Meistens von Verkäufer, die vom Namen "Fujigen" profitieren wollen und die das Alter einer Gitarre so manipulieren.

Ich werde ich immer wieder gefragt, wie man den die Fujigen "Made in Japan" Gitarren von den neuen "Made in Japan" Gitarren unterscheiden kann. Eines der Wichtigsten Merkmale sei hier erwähnt.


Alter Made in Japan Schriftzug der von Fujigen verwendet wurdeUnterscheiden kann man die Gitarren an Hand des Schriftzuges "Made in Japan". Fujigen verwendete im Aufkleber feine Buchstaben und der Nachfolger hat "Made in Japan" tief schwarz und fett geschrieben im Aufkleber. Ebenfalls gut erkennen kann man die Jahrgänge 1985 bis 1997, welche von Fujigen gebaut wurden, dass die Serienummer immer den gleichen Schrifttyp hatte. Kennt man diesen, kann fast nichts mehr schief gehen bei der Identifikation. Vorsicht geboten ist immer dann, wenn eine 0 nach dem Buchstaben T oder U beginnt, also T0xxxxx oder U0xxxxx.

Dieser kursive Made in Japan Schriftzug wurde noch während der Fujigen Zeit verwendet Ein sehr interessanter Schriftzug ist der Kursive. Diese Variante wurde noch während der Fujigen Zeit verwendet. Die Gitarre hier ist aus dem Jahre 1994. Die Seriennummer ist identisch mit den Klebern, die von Fujigen verwendet wurde, also nicht fett schwarz. Nur der Made in Japan Schriftzug ist eben kursiv gedruckt. Diese Variante ist sehr selten.

b_120_90_0_0_0_http___stratomaniac.com_images_stories_content_kursiv_mij_oben.jpgUnd noch ein Schriftzug der während der Fujigen Zeit verwendet wurde. Er ist ebenfalls äusserst selten und auffällig dabei ist, dass auch hier wieder der Seriennummer-Kleber exakt der gleiche ist, wie bei den Gitarren, die mit Made in Japan beschriftet wurden.

Schlagworte

Fender Telecaster TL52

b_120_90_0_0_0_images_stories_content_52_telecaster_a_serie.jpg

Fender Telecaster 1952

Modell TL52-65
Eine topverarbeitete Vintage Telecaster aus der A Serie, bei der man den dreiteiligen Body kaum sehen kann.



Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Website unterstützen

Wer die Website und die Informationen, die ich frei herausgebe unterstützen möchte, kann dies hier tun, in dem er sich bedankt mit einer kleinen Spende. Besten Dank Rene

Adresse

stratomaniac.com

René Grüter
Tobelackerstrasse 22
9100 Herisau
Schweiz
Telefon +41(0)71 351 58 05
Natel +41(0)79 468 58 05